Gloria Patri
Römisch-Katholisch
Eucharistisch

Marianisch
Papsttreu
Traditionsverbunden

/


                      

Sanktuarium  

der Barmherzigkeit Gottes  

 

Das Weltzentrum des Kultes

der Barmherzigkeit Gottes

in Polen - Krakau/Łagiewniki 

 

Sanktuarium der Göttlichen Barmherzigkeit, Krakau Polen, eigenes Bild  

 

Am Anfang befand sich das Sanktuarium in der Klosteranlage der Kongregation der Schwestern der Muttergottes der Barmherzigkeit in Krakau-Łagiewniki.

Dieses Kloster entstand im Jahre 1891 als Stiftung des Fürsten Alexander Lubomirski.  

 

Sanktuarium der Göttlichen Barmherzigkeit, Krakau, eigenes Bild 

 

Im Zeitraum zwischen den beiden Weltkriegen wohnte und starb im Kloster Schwester Faustyna Kowalska (1905-1938). Jesus wählte Schwester Faustyna als Seine Sekretärin und Apostelin Seiner Barmherzigkeit, um durch sie der Welt die große Botschaft zu verkünden.   

 

Gebiet beim Sanktuarium der Göttlichen Barmherzigkeit, Krakau, eigenes Bild  

 

Barmherziger Jesus - Glocke, eigenes Bild 

 

Die Aufgaben von Schwester Faustyna waren die Barmherzigkeit Gottes für die ganze Welt zu erbitten, u. a. durch die von Jesus empfohlenen neuen Kultformen der Barmherzigkeit Gottes: das Bild des Barmherzigen Jesus mit der Unterschrift: Jesus, ich vertraue auf Dich, das Fest der Barmherzigkeit Gottes am ersten Sonntag nach Ostern, der Rosenkranz zur Barmherzigkeit Gottes, das Gebet in der Todesstunde Jesu.

 

Sanktuarium, eigenes Foto 

Das Bild des Barmherzigen Jesus wurde durch viele Gnaden weltbekannt, deswegen steigt auch von Jahr zu Jahr steigt die Zahl der Pilgern an, die auch das Grab von Schwester Faustyna besichtigen.  

 

 St. Josefs Kapelle, Krakau, Sanktuarium, Quelle: TravelFoto 

 

Heiliger Josef Bild aus der Gnadenkapelle

 

Sehr dynamische Entwicklung des Kults der Barmherzigkeit Gottes begann nach der Seligsprechung der Schwester Faustyna (18 April 1993) und nach ihrer Heiligsprechung (30 Aprils 2000), wie auch dank den Pilgerfahrten des Heiligen Vaters Johannes Paul II nach Łagiewnik (1997 und 2002). Dies führte zum Ausbau des Sanktuariums, es entstand die Basilika, die am 17 August 2002 vom Papst Johannes Paul II. feierlich eingeweiht wurde. Auf diesem Platz hat auch der Papst die ganze Welt der Barmherzigkeit Gottes anvertraut.  

 

 

Weg zur Gnadenkapelle, eigenes Foto  

 

Jesus, ich vertraue auch Dich - Tafeln

auf dem Weg zur Klosterkapelle

Alles selbst fotografiert - ohne Anspruch auf Vollständigkeit :-)