Crucem tuam adorámus, Dómine!

 

Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus  

und preisen Dich,

denn durch Dein Heiliges Kreuz  

hast Du die Welt erlöst!  

 

 


 

"Beten wir das Kreuz an. Es ist das Kennzeichen des Christen und das Zeichen seiner Siege. Das Kreuz und das Blut – wie blieb wohl der Kreuzesstamm nach Christ Tod zurück! Er war vom Blut des Erlösers getränkt; wenn du also ein Kreuz siehst, dann denke an das Blut Christi, das für dich vergossen wurde. Und verweigere ihm nicht, was er von dir erbittet."

Heiliger Josefmaria Escriva 

Versprechen zur Kreuzverehrung

     

Jene, die das Kreuz in ihrer Wohnung oder im Arbeitszimmer aufgehängt haben und mit Blumen schmücken, werden in ihrem Beruf, bei der Arbeit und ihren Unternehmungen viel Segen und Früchte erhalten, aber auch in ihren Leben und Sorgen alsbald Hilfe und Trost erlangen.

 

 

Jene, die in Versuchungen und Kämpfen vor allem wenn sie die Ungeduld zum Zorn reizt, zum Kreuze aufblicken, nur ein paar Minuten, werden sofort Herr über sich selber, dadurch Sieger über die Versuchungen und gegen die Sünde sein.  

 

 

Jene, die täglich Mein Leiden am Kreuz 1/4 Stunde lang betrachten, werden alsbald ihre Leiden, Widerwärtigkeiten und Schmerzen zuerst mit Geduld, dann später mit Freude ertragen.  

 

 

Jene, die recht oft meine Wunden am Kreuz mit tiefer Reue über ihre Schuld und Sünde betrachten, werden bald einen tiefen Hass gegen die Sünde erlangen.  

 

 

Jene, die Meine dreistündige Todesangst am Kreuze den himmlischen Vater aufopfern als Sühne, recht oft, aber wenigstens jeden Tag zweimal für alle Nachlässigkeiten, Gleichgültigkeiten und für die Unterlassung des Befolgens von Eingebung, werden sich die Strafen dafür abkürzen oder gar ersparen, je öfter sie es tun.  

 

 

Jene, die täglich gerne den Wundenrosenkranz beten, aber andächtig und mit grossem Vertrauen, und dabei mein Leiden am Kreuz betrachten, werden die Gnade erlangen, dass sie alle ihre Pflichten gewissenhaft erfüllen und durch ihr Beispiel andere dazu aneifern, dass auch die anderen es tun.  

 

 

Jene, die ihre Mitmenschen aneifern zur Verehrung des heiligen Kreuzes und des Kostbaren Blutes mit Meinen Wunden und auch Meinen Wundenrosenkranz verbreiten, werden in allen ihren Anliegen und Bitten schnell erhört werden.  

 

 

Jene, die täglich eine Zeitlang den Kreuzweg beten und ihn für die Bekehrung der Sünder aufopfern, können eine ganze Pfarrgemeinde retten.  

 

 

Jene, die dreimal hintereinander, es braucht nicht an einem Tag zu sein, Mein Kostbild aufsuchen, es verehren und dem himmlischen Vater Mein Leiden und Sterben, Mein Kostbares Blut und Meine Wunden für die eigenen Sünden aufopfern, werden einen schönen Tod erhalten und ohne Todeskampf und ohne Angst sterben.  

 

 

Jene, die jeden Freitag um die neunte Stunde (3 Uhr Nachmittag) Mein Leiden und Sterben 1/4 Stunde lang betrachten und es zugleich mit Meinem kostbaren Blute aufopfern für sich und für die Sterbenden der Woche, werden einen hohen Grad der Liebe und Vollkommenheit erreichen und können versichert sein, dass ihnen der böse Feind körperlich und seelisch nicht mehr schaden kann.
 

 

Über das Kreuzzeichen

 

In nomine Patris et Filii  

et Spiritus Sancti.

Amen.

 

Macht gerne das Kreuzzeichen, es erhebt die Seele bis zum Vater. O, wie viele Sünden werden nachgelassen, mit diesem Zeichen. Nichts ist so kostbar und kann heiliger sein, als das Zeichen Meiner Liebe. - O, liebt doch das Kreuzzeichen! Sein Segen überflutet die Welt. Ihr seid gezeichnet mit Meiner Liebe an den Vater.

 

GOTT hat sich mit der Menschheit ausgesöhnt. Das Kreuzzeichen kann euch mit der Liebe verbinden, mit der Ich am Kreuz für euch litt. Umsonst macht keiner das Kreuzzeichen, weil es immer Meine Liebe berührt, wenn es noch so flüchtig erscheint.  

Es ist, als wenn man einen Strom berührt, man spürt die Zündung. Aber Liebe tötet nicht, sie birgt Leben! Die Seele wird damit berührt, sie kann wachsen. Seelen müssen wachsen!

 

Liebe das Kreuz, es hat dich erlöst!

 

Aus "Gott spricht zur Seele, Geheimnis meiner Liebe"

Pfr. Karl Maria Harrer

 

 

Im Kreuz ist Heil,

im Kreuz ist Leben,

im Kreuz ist Hoffnung!

 

   

"Betet, betet viel

und bringt Opfer für die Sünder, denn viele Seelen kommen in die Hölle, weil sich niemand für sie opfert und für sie betet." 


Betet täglich

den Rosenkranz

  

Maria, hilf uns, die Gefahr des Bösen zu überwinden. Noch einmal zeige sich in der Geschichte der Welt die unendliche Macht der erbarmenden Liebe. Dass sie dem Bösen Einhalt gebiete! Dass sie die Gewissen verwandle! In deinem Unbefleckten Herzen offenbare sich allen das Licht der Hoffnung! 

Johannes Paul II. in Fatima, 13. Mai 1982    

  

Am Ende aber wird mein Unbeflecktes Herz triumphieren.

    

1017740