Katholische Sakramentalien

Aus dem Reichtum der Kirche schöpfen 

 

Exorziertes Wasser, Öl, Salz und Weihrauch

 

   

 

Die größten Gnadenquellen und Seelenhilfen bleiben die Sakramente. Sie sind von Jesus selbst eingesetzt und vermitteln hohe und höchste Gnaden.

Die Sakramentalien wurden von der Kirche eingesetzt und sind dazu bestimmt, die Menschen auf den Empfang der Frucht der Sakramente vorzubereiten und die verschiedenen Lebensumstände zu heiligen.  

Die Anwendung von Sakramentalien liegt in Kompetenzen jedes Priesters.

 

Ihre Kraft ist von persönlichem Glauben des Priesters und von Mitarbeit der eine konkrete Sakramentalie empfangenden Person durch ihre Akte des Glaubens, der Liebe und Reue abhängig.  

 

Die Macht der Sakramentalien liegt im Vermittlungsgebet der Kirche, in derer Name der Priester Personen und Gegenstände segnet, weiht oder exorziert.

Die Sakramentalien verbinden natürliche und übernatürliche Welt miteinander, d.h. dass sie menschliches Leben heiligen. Aus diesem Grund stellen sie eine Bedrohung für böse Geister dar und ihr Wert im Kampf mit bösen Mächten darf nicht gering geschätzt werden.   

 

Zu den göttlichen Gnadenmitteln zum Heil des Menschen zählen das geweihte exorzierte Wasser, Salz und Öl.  

 

Um alle diese Sakramentalien kann man Priester bitten, nicht nur Priester-Exorzisten. Das Exorzieren von Wasser, Salz und Öl darf jeder Priester mit Hilfe der Gebete aus Rituale Romanum vollbringen.

 

Du aber unser Gott bist gütig und treu, langmütig und das All mit Erbarmen lenkend. 

(Weisheit 15,1)


Künde der ganzen Welt von Meiner unbegreiflichen Barmherzigkeit.

TB 699 



Ehe Ich als gerechter Richter komme, öffne Ich weit die Tür Meiner Barmherzigkeit. 

Wer durch die Tür der Barmherzigkeit nicht eingehen will, muss durch die Tür Meiner Gerechtigkeit.

TB 1146

  

Möge die ganze Menschheit Meine unergründliche Barmherzigkeit kennen lernen. Das ist das Zeichen der Endzeit. 

Danach kommt der Tag der Gerechtigkeit. 

TB 848

    


Sekretärin Meiner Barmherzigkeit - schreibe, künde den Seelen von Meiner großen Barmherzigkeit, denn der furchtbare Tag ist nahe, der Tag Meiner Gerechtigkeit!

TB 965


1096433