Bildquelle: Das Tuch von Manopello, eigene Fotografie 

 

Wie nennst du Mich?

 

Du nennst Mich MEISTER, doch beachtest Mich nicht.

Du nennst Mich LICHT, doch in dir scheine Ich nicht.

Du nennst Mich WEG, doch du folgst Mir nicht.

Du nennst Mich LEBEN, doch Mein Name ist vergessen.

Du nennst Mich WAHRHEIT, doch spielst ein falsches Spiel.

Du nennst Mich FÜHRER, doch verschmähst Meine Führung.

Du nennst Mich LIEBENDER, und hälst dein Herz zurück.

Du nennst Mich REICH, doch willst keinen Anteil daran.

Du nennst Mich GUT, doch du gehst schlechte Wege.

Du nennst Mich EWIGER und verschwendest deine Tage.

Du nennst Mich EDLER und ziehst Mich doch in den Schmutz.

Du nennst Mich MÄCHTIGER und fürchtest Meine Missbilligung nicht.

Du nennst Mich GERECHTER...

Oh! Wenn Ich aber dann gerecht bin, wenn Ich dich verwerfen werde, dann mache Mir keinen Vorwurf. 

 

"Betet, betet viel

und bringt Opfer für die Sünder, denn viele Seelen kommen in die Hölle, weil sich niemand für sie opfert und für sie betet." 


Betet täglich

den Rosenkranz

  

Maria, hilf uns, die Gefahr des Bösen zu überwinden. Noch einmal zeige sich in der Geschichte der Welt die unendliche Macht der erbarmenden Liebe. Dass sie dem Bösen Einhalt gebiete! Dass sie die Gewissen verwandle! In deinem Unbefleckten Herzen offenbare sich allen das Licht der Hoffnung! 

Johannes Paul II. in Fatima, 13. Mai 1982    

  

Am Ende aber wird mein Unbeflecktes Herz triumphieren.

    

932922