Verehrung des Heiligsten Antlitzes Jesu

 

 

 

Verheißungen  

Ich werde eurem Antlitz Meine Schönheit wiedergeben, die es einst in der Taufe erhielt.
Ich werde bei Meinem Vater für alle eintreten, die Mich durch dieses Werkder Sühne durch Gebet und Wort verteidigen.
In der Todesstunde werde ich ihre Seele reinigen, die Makel der Sünde abwaschen und ihr die ursprüngliche Schönheit wiedergeben. Wer Mein Antlitz Meinem Vater aufopfert, wird die Rettung vieler Seelen erlangen. So oft ihr Mein Antlitz Meinem Vater darbietet, sooft wird Mein Mund um Barmherzigkeit rufen.


Jesus sprach so zur hl. Sr. Faustyna: "Ich danke dir, daß du das Bild Meines Heiligen Antlitzes verbreitest. Ich werde die Familien segnen, wo man Mein Bild aufstellen wird."
Jesus verspricht in der unermeßlichen Güte seines Herzens folgende Tröstung:

 

"Wer immer Mein göttliches Bildnis mit Andacht und Liebe in seinem Hause aufbewahrt hat, wird vom Strafgericht verschont bleiben, denn wie die alten Hebräer ihre Häuser mit dem Kreuze vom Blute des Osterlammes gekennzeichnet hatten und dadurch vom Würgengel verschont blieben, so wird es in jenen traurigen Momenten des Strafgerichtes für jene sein, die Mich durch das Ausstellen Meines Bildes geehrt haben werden.

 

 "Verschenkt oder übergebt Mein Bildnis jedermann, Bekannten und Unbekannten und begleitet eure Geste mit einem stillen Gebet und einem freundlichen Wort und Wunsch eures Herzens.  

Dieses Bildnis wird euch, die ihr es verbreitet, geistige Wohltaten bringen, und es wird unmittelbare und überraschende Umwandlungen bewirken in jenen, die Mich mit Liebe und Dankbarkeit aufnehmen. Es ist eine große Gabe und ein großes Heilmittel, mit dem Ich die Menschheit beschenken will. Beschwört auch ihr Meine Heilige Mutter, euch zu helfen, daß Mein Heiliges Bildnis in allen Häusern Eingang finde, damit Ich nach und nach in das Herz aller Menschen einziehen kann, um sie glücklich zu machen und sie zu retten. ... Unermeßliche Gnaden will Ich jenen Seelen gewähren, die auf Meine Barmherzigkeit vertrauen."

(Jesus zur hl. Sr. Faustyna)
 

GEBET:
O Jesus, guter Jesus, bewirke Wunder der Bekehrung. Hilf mir, Dein Antlitz immer und überall liebend verbreiten, daß ich dadurch viele Seelen retten darf, retten in sühnender Liebe.
Laß mich bitten, noch viel mehr und opferbereiter, Apostel Deiner barmherzigen Liebe zu werden!
Welch überströmende Gnade, immer und überall Deine Barmherzigkeit verkünden zu dürfen!
Gieße über die ganze Welt die Ströme Deiner barmherzigen Liebe aus, die das Böse begräbt und die Welt erneuert. - Barmherziger Jesus, wir vertrauen auf Dich. Hab Erbarmen mit uns, und mit der ganzen Welt. Ja, die ganze Welt, alle Seelen empfehlen wir Deiner barmherzigen Liebe, besonders im Rosenkranz der göttlichen Barmherzigkeit."

 

  

Litanei zum Heiligsten Antlitz


Herr, erbarme Dich unser!
Christus, erbarme Dich unser!
Herr, erbarme Dich unser!
Christus, höre uns! - Christus, erhöre uns!
Gott Vater im Himmel, erbarme Dich unser!
Gott Sohn, Erlöser der Welt, erbarme Dich unser!
Gott Heiliger Geist, ...
Heilige Dreifaltigkeit, ein einiger Gott
Heiliges Antlitz des Sohnes des lebendigen Gottes
Heiliges Antlitz, Spiegel der Majestät Gottes
Heiliges Antlitz unseres Erlösers
Heiliges Antlitz, mit blutigem Angstschweiß überronnen
Heiliges Antlitz, verdemütigt durch den Kuß des Verräters
Heiliges Antlitz, mit Backenstreichen grausam geschlagen
Heiliges Antlitz, mit Schmach bedeckt
Heiliges Antlitz, schändlich verschleiert
Heiliges Antlitz, mit einem Rohr geschlagen
Heiliges Antlitz, durch die Dornen verwundet
Heiliges Antlitz, durch Wundfieber und Durst gequält
Heiliges Antlitz, mit schmerzlichen Tränen benetzt
Heiliges Antlitz, im Schweißtuch der Veronika eingeprägt
Heiliges Antlitz, mit Lästerungen überhäuft
Heiliges Antlitz, beim Sterben am Kreuz geneigt
Heiliges Antlitz, durch die Auferstehung verherrlicht
Heiliges Antlitz, Freude aller Engel und Heiligen
Heiliges Antlitz, Trost der Betrübten
Heiliges Antlitz, durch dessen Verehrung wir Hilfe in den Bedrängnissen erfahren

   

Lamm Gottes, das hinwegnimmt die Sünden der Welt, zeige uns Dein Antlitz, wende uns Dein heiliges Angesicht zu, und wir werden gerettet. Amen

 

Entnommen aus dem Gebetsschatz von Pfarrer Weigl 

 

 

Aufopferungsgebet zum Antlitz Christi

 

Ewiger Vater im Himmel, Gott der unendlichen Liebe, Güte und Barmherzigkeit, durch das unbefleckte und schmerzerfüllte Mutterherz Mariens und in Vereinigung mit dem hl. Josef und allen Engeln, Heiligen und Seligen und im Namen aller Menschen und aller Armen Seelen, opfere ich Dir das tränenerfüllte, verwundete und blutüberströmte Antlitz Deines über alles geliebten Sohnes auf.
Ich opfere Es Dir auf in unaussprechlicher Liebe, mit jedem Atemzug, mit jedem Pulsschlag, mit jedem Gedanken, Wort und Werk eines jeden Menschen.
Ich opfere Dir dieses hochheiligste, anbetungswürdigste Antlitz Jesu Christi liebevoll auf, zur Sühne für die Sünden der ganzen Welt, zur Sühne für die zahllosen Gotteslästerungen, zur Besänftigung Deines göttlichen Zornes, zur Erleuchtung Deiner Priester und Ordensleute, zur Bekehrung aller Sünder, auch der verstocktesten und zur Erlösung der Armen Seelen im Fegfeuer, besonders auch der armen Priesterseelen.

 

"Betet, betet viel

und bringt Opfer für die Sünder, denn viele Seelen kommen in die Hölle, weil sich niemand für sie opfert und für sie betet." 


Betet täglich

den Rosenkranz

  

Maria, hilf uns, die Gefahr des Bösen zu überwinden. Noch einmal zeige sich in der Geschichte der Welt die unendliche Macht der erbarmenden Liebe. Dass sie dem Bösen Einhalt gebiete! Dass sie die Gewissen verwandle! In deinem Unbefleckten Herzen offenbare sich allen das Licht der Hoffnung! 

Johannes Paul II. in Fatima, 13. Mai 1982    

  

Am Ende aber wird mein Unbeflecktes Herz triumphieren.

    

932912