Litanei zur Vorbereitung 

auf die heilige Kommunion

 

Entnommen aus einem alten Gebetbuch für Verehrer der heiligen Herzen Jesu und Maria, 1909    

 

 

Bald werde ich dich also empfangen , o Jesus, du Sohn des lebendigen Gottes, - Komm, o Jesus, komm in mein Herz, ich bitte dich darum!

 

Du bist das ewige Worte des Vaters, du kommst, unter uns zu wohnen, o heilige Hostie, o Geheimnis, ich glaube, - Komm, o Jesus, komm in mein Herz, ich bitte dich darum!

Ich beuge mich vor dir mit den Engeln, o anbetungswürdiger Jesus, o dass ich das Glück hatte, dich so zu kennen, wie du bist,

Du bist unendlich in deinen Eigenschaften, unendlich in deinen Vollkommenheiten,

Du bist die Heiligkeit selbst, und ich bin voller Fehler,

Du bist der Stärkste, und ich bin so schwach,

Du bist der Demütigste, und ich bin so stolz,

Du bist der Sanftmütigste, und ich bin so leicht zu Zorn geneigt,

Ach, welch ein Unterschied! Indessen, gütigster, süßester, barmherziger Jesus, wenn du willst, kannst du mich heilen, ja, wenn du willst, werde ich ewig leben, o Quelle der Unsterblichkeit,

Doch, warum hoffe ich nicht? Ist nicht Jesus der Liebhaber der Seelen? Ist er nicht der Vater der Armen, der Tröster der Betrübten? Ist er nicht unser Stern auf dem Meere dieser Welt?

Ja, Jesus, mein guter Hirt, ich kehre zur lebendigen Quelle deiner göttlichen Freigebigkeit zurück; ich war verirrt, wie ein verlorenes Schaf, aber:

Durch deine arme Krippe,

Durch deine Beschneidung,

Durch deine Tränen und deine Todesangst,

Durch deine schmerzliche Geißelung,

Durch deinen schimpflichen Spottmantel,

Durch deine grausame Dornenkrönung,

Durch dein schweres Kreuz,

Durch deine unzähligen Wunden,

Durch dein durchbohrtes Herz,

Durch dein Grab und deine Verlassenheit,

Druch deine glorreiche Auferstehung,

Druch deine siegreiche Himmelfahrt,

 

Komm in mein Herz, und würdige dich, es zu erleuchten durch deine Klarheit, es zu beleben, zu entflammen und zu entzünden durch deine Liebe; komm und beschütze es mit dem Schilde deines guten Willens,

Immer will ich dich lieben, der du glänzender bist als die Sterne durch deine Schönheit, klarer als die Sonne durch deine Reinheit, liebenswürdiger, gekreuzigter Bräutigam meiner unsterblichen Seele, - Komm, o Jesus, komm in mein Herz, ich bitte dich darum!

 

O geistige Süßigkeit, verkostet in ihrer eigenen Quelle,

O Schatz der Gläubigen, wenn ich dich besitze, bin ich reich genug,

O lebendiges Brot, o Freude der Engel, komme, mich zu speisen, komme, mich zu trösten,

Wer gibt mir Flügel einer Taube, dass ich zu Jesus fliehe und in ihm ruhe?

Wie der Hirsch nach der Wasserquelle, so verlangt nach dir, o Gott meine Seele,

 

O Herr, ich bin nicht würdig, dass du eingehst unter mein Dach, aber sprich nur ein Wort, so wird meine arme Seele gesund.

O Herr, ich bin nicht würdig, dass du eingehst unter mein Dach; aber sprich nur ein Wort, so wird meine arme Seele gesund.

O Herr, ich bin nicht würdig, dass du eingehst unter mein Dach; aber sprich nur ein Wort, so wird meine arme Seele gesund.  

 

In der Stunde meines Todes,

Oft im Laufe meines Lebens,

Morgen in der heiligen Kommunion.  

 

Gebet

 

Sieh, o gütigster Jesu, zu deinen Füßen eine Seele, die dich liebt, aber die krank ist. Ja, könnte man sie nicht in Hinsicht auf die wenigen Früchte, die sie für die Ewigkeit erzeugt hat, schon tot nennen?

O guter Jesus, wenn du immer in meiner Seele gewohnt hättest, würde es nicht so weit mit mir gekommen sein; jedoch weiß ich, dass du noch bereit bist, mir alles zu geben, um was ich dich bitte.

Komme darum zu mir, o barmherziger Jesus, sei meine Auferstehung und mein Leben. Du kannst mich in einen neuen Menschen umwandeln. Ich setze mein festes Vertrauen in deine unerschöpfliche Güte und will deiner Barmherzigkeit lobsingen ewiglich. Amen.  

 

 

"Betet, betet viel

und bringt Opfer für die Sünder, denn viele Seelen kommen in die Hölle, weil sich niemand für sie opfert und für sie betet." 


Betet täglich

den Rosenkranz

  

Maria, hilf uns, die Gefahr des Bösen zu überwinden. Noch einmal zeige sich in der Geschichte der Welt die unendliche Macht der erbarmenden Liebe. Dass sie dem Bösen Einhalt gebiete! Dass sie die Gewissen verwandle! In deinem Unbefleckten Herzen offenbare sich allen das Licht der Hoffnung! 

Johannes Paul II. in Fatima, 13. Mai 1982    

  

Am Ende aber wird mein Unbeflecktes Herz triumphieren.

    

828337